Mittwoch, 8. Januar 2014

Vegan Wednesday # 72: Willkommen in 2014


Der erste reguläre Vegan Wednesday im neuen Jahr - ich habe mich richtig darauf gefreut. Heute wird bei Petzi From Veggie to Vegan gesammelt. Vielen lieben Dank dafür!!!

Der Tag startete bei uns erst mal mit Regen. Aber meinem vierbeiniger Freund ist das egal - er hat ja schließlich Fell, das wahrscheinlich wasserabweisend ist. Demnach zog die Ausrede "Aber es regnet draußen" nicht und wir waren unsere übliche Runde joggen. Sobald man sich überwunden hat, ist es ja auch nicht mehr schlimm....:-)

Da ich am 1. Januar 2014 (wann auch sonst) mit der Vegan for youth "Challenge" angefangen habe, seht Ihr heute auch nur nachgekochte Rezepte aus dem gleichlautenden Buch. Wer sich dafür interessiert, warum ich die "Challenge" mache und wie meine ersten Tage verlaufen sind, der schaut einfach hier und dort.

Morgens gab es natürlich keinen Kaffee, sondern grünen Tee, den ich mittlerweile lieber mit Hafermilch als mit Soja trinke.
Später dann das "Chocolate-Crunch-Müsli" ebenfalls mit Hafermilch und Obst (Banane, Mango, Kiwi). Dazu den "Vegan for youth-juice", den ich aus Zeitgründen immer schon am Abend vorher mache - wahrscheinlich nicht ganz im Sinne des Erfinders, aber was solls. Lecker ist Beides auf jeden Fall.




Mittags gab es dann das (den?) "Veggie Sammy" mit selbstgemachten Brötchen, gegrilltem Gemüse und selbstgemachten Pesto (namens Omega-3-Pesto). Wie allerdings das ganze Gemüse in das Brötchen passen soll, ist mir ein Rätsel. So gab es halt den Rest als Beilage.
Das kann man abends echt fix vorbereiten, wenn man die Brötchen z.B. am Wochenende backt und dann einfriert. Auch das Pesto kann man für mehrere Gerichte verwendet, so lässt sich wirklich Zeit sparen. Das Brötchen besteht übrigens aus Dinkelvollkornmehl mit getrockneten Tomaten und Rosmarin.



Abends gab es dann die "Crunchy Salat Ships", die wirklich richtig lecker sind. Ich mag diese Bohnencreme richtig gerne. Und Salat ja sowieso.

Da ich danach noch etwas hungrig war, gab es noch zwei Mandarinen, zwei Datteln und ein Stück selbstgemachte Schokolade.






Das war es schon für heute. Ende der Woche schreibe ich wieder ein Update, was die "Challenge" (das Wort mag ich übrigens nicht so sehr, aber ein besseres fällt mir auch nicht ein) so macht. Nachdem ich diese Woche ja auch wieder arbeite, gibt es auch eine Zusammenstellung meiner favorisierten Zeitspartipps. Also wenn es Euch interessiert, schaut mal vorbei. Ich wünsche Euch eine schöne restliche Woche und werde jetzt mit dem Hund kuscheln gehen...:-)

Kommentare:

  1. Das sieht alles so lecker und bunt aus! Viel Erfolg und Spaß auf deiner Reise, bei deiner Transformation, bei deiner Herausforderung, bei deiner Kampfansage an ungesunde Gewohnheiten, bei deinem Fitness-Abenteuer,... - besserer Begriff dabei? :)
    Liebe Grüße
    Catta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Besten gefällt mir Transformation - mal sehen, ob das was wird :-)

      Löschen
  2. Ein sehr leckerer Challenge-Tag! Die Salat CHips will ich demnächst auch mal machen... Schauen super aus! Die Säfte fallen bei mir leider weg, da ich keinen Entsafter besitze. Ich esse halt mehr Obst. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Salat Ships sind super. Mit viel Geschick lassen sie sich sogar mit den Händen essen :-) Und einen Entsafter braucht man ja auch nicht unbedingt - es bleibt halt wirklich immer viel Rest über, mit dem nicht wirklich etwas machen kann.

      Löschen
    2. Vielleicht kann man die ENtsafter-Reste in die Funky-Muffins einbacken (statt der Bananen)? Ich habe sie schon mit Birnen gemacht, was auch total lecker war! Mit Obstresten stell ich mir das auch super vor...

      Löschen
    3. Ich fürchte dafür ist der Rest zu trocken, denn die Bananen sollen die Muffins ja saftig machen... Suppe machen funktioniert auch nicht....Vielleicht Bratlinge...?

      Löschen