Mittwoch, 23. Oktober 2013

Vegan Wednesday - mein Erster...



...bislang habe ich immer bewundert, was für leckere Dinge alle anderen immer gegessen haben - und nun bin ich auch das erste Mal dabei :-)
Ich habe schon seit Samstag überlegt, was ich abends kochen könnte, das gut aussieht UND lecker schmeckt.Aber an der Fotoqualität hapert es noch. Sonst ist aber alles recht typisch für mich. Los geht's:

Da ich morgens in der Regel schon eine Runde mit dem Hund joggen war (gegen zwei kullerrunde braune Hundeaugen hat der innere Schweinehund keine Chance), habe ich morgens immer Hunger.
Neben einem Matcha-Latte mit Vanillesojamilch (leider ohne Foto), den ich zuhause getrunken habe, gab es dann im Büro mein "Overnight-Müsli" - praktisch im Schraubglas zum Mitnehmen.

  

Drin waren: Apfel, Kiwi, Passionsfrucht, Pflaume, grüne Weintrauben, mein selbstgemischtes Müsli (Rezept folgt) und 1 EL Chia-Samen und Sojajoghurt. Ich bereite das immer den Abend vorher schon vor, da es morgens schnell gehen muss.

Mittags muss ich immer etwas essen, dass nicht müde macht. Heute ein grüner Smoothie und was zu knabbern.


In dem Smoothie war drin: Mango, Weintrauben, Banane, gelbe Paprika, Romana-Salat, Hanfsamen, Weizengras, Hanfprotein und Wasser. In der Box daneben finden sich Möhren, gemischte Nüsse, Datteln und eine Feige (getrocknet). 500 ml machen erstaunlich satt.

Als ich abends nach Hause gekommen bin, gab es etwas arabisch inspiriertes: Curryfalafel mit (Soja-) Joghut-Dip, Hummus, Rotkohl-Möhren-Avocado-Salat.




Die Falafel sind eine Fertigmischung von der Bohlsener Mühle, aber der Rest war selbstgemacht. Bisher habe ich Falafel noch nicht selbstgemacht, aber ich werde mich mal daran versuchen. Das Hummus-Rezept verrate ich jetzt noch nicht - das hebe ich mir fürs Wochenende auf :-)

Was sonst noch war? Ich war mal wieder bei denns und habe einige neue Dinge entdeckt, z.B. bunte Möhren, die aussehen wie eine Mischung aus roter Beete und "normaler" Möhre - außen lila, innen orange. Und eine neue Schokolade von Ombar: mit Kokosnussmilch. Es war die allerletzte, daher wird sie sicher gut sein. Hebe ich mir für morgen auf.

Morgen muss ich beruflich nach Berlin und hoffe, dass die Zeit noch für einen Abstecher ins Veganz reicht. Leider fährt der Zug aus Hannover immer noch mit der Kirche ums Dorf , so dass die Zugfahrt knapp unter drei Stunden dauern wird. Da werde ich mal den kostenlosen Auszug aus dem neuen Buch von Attila Hildmann "Vegan for Youth" lesen. Ich bin gespannt - die Rezepte sehen schon lecker aus...

Kommentare:

  1. Herzlich Willkommen beim Vegan Wednesday! Ich bin schon sehr gespannt auf dein Müslirezept - bin nämlich immernoch auf der Suche nach dem optimalen und vorallem gesunden Frühstück für mich!
    Viele Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das passt doch gut. Ich muss am Wochenende neu mischen, dann schreib ich es auf!

      Löschen
  2. Hallo und herzlichst willkommen beim VW. Vielleicht sollte ich mir auch einen Hund anschaffen, der meinen inneren Schweinehund überwindet ... hehe. Sieht auf jeden Fall (trotz der Fotoquali, die auch bei mir zu wünschen übrig lässt) sehr, sehr lecker aus. Ich hoffe man sieht dich jetzt öfter.

    Liebe Grüße,
    Katha

    PS. Falls du gerne backst und den Herbst magst, dann bist du herzlich eingeladen bei meinem veganen und superherbstlichen Backspecial mitzumachen.

    http://frau-von-blaubeer.blogspot.de/2013/10/backe-backe-blaubeerkuchen-oder-kurbis.html

    AntwortenLöschen
  3. Willkommen und viel Spaß beim VW! Schön das du dabei bist.
    Sieht sehr lecker aus, und Falafel sind einfach was Feines!!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  4. Zur Abwechselung sollten Sie auch Weizengras probieren. Eine Vitalstoff-Bombe. Jedoch nur als Saft einzunehmen, halbe Stunde vor dem Essen, frisch gepresst. Es ist wirklich empfehlenswert das Weizengras auszuprobieren. Vor allem bei einer veganen Ernährung mit einem Mangel am Vitamin B12, kann mit dem Weizengrassaft der B12-Mangel korrigiert werden.

    AntwortenLöschen